Modernste, maßgeschneiderte Werkstoffe ebnen Hightech-Anwendungen den Weg

Durch innovative Werkstoffentwicklungen und -anwendungen erobern Sie den Markt der Zukunft.

Werkstoffe waren schon seit jeher die Grundlage von Wohlstand und Weiterentwicklung der Menschheit. Auch heutzutage stellen neue Materialien die Basis für innovative Produkte mit herausragenden Eigenschaften dar und sichern den Unternehmen einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil gegenüber ihrer Konkurrenz. Dies gilt für alle Materialien, egal welcher Werkstoffgruppe sie angehören:
  • Metalle (z.B. Eisen, Kupfer, Aluminium)
  • Nichtmetalle (z.B. Kohlenstoff, Graffit, Diamant)
  • organische Werkstoffe (z.B. Holz, Kunststoff, Zellulose)
  • anorganische nicht metallische Werkstoffe (z.B. Glas, Keramik)
  • Halbleiter (z.B. Silizium, Germanium)
  • Verbundmaterialien
Unsere spezialisierten Werkstoffingenieure bieten Ihnen Serviceleistungen für Forschung, Entwicklung und Produktion an, die die Beratung bei werkstofftechnischen Frage- und Problemstellungen, die Charakterisierung und Prüfung von Werkstoffen sowie die Analyse von Schadenfällen umfasst.
Werkstoffcharakterisierung
fördermittel-zuschüsse
Werkstoffentwicklung
marketing-vertrieb

Chemische Analyse

  • EDX
  • Spektroskopie (verschiedene Verfahren)

Wir beraten & begleiten Sie in Sachen Werkstoffentwicklung & Charakterisierung!

Die Charakterisierung von Werkstoffen, d.h. die Untersuchung ihrer Eigenschaften, ist nicht nur bei der Werkstoffentwicklung unumgänglich, sondern z.B. auch, wenn ein Werkstoff substituiert werden soll oder wenn wesentliche Werkstoffkennwerte beispielsweise als Grundlage einer Simulation fehlen. Unsere Werkstoffingenieure unterstützen Sie bei der Auswahl der Charakterisierungsmethoden, der Prüfplanerstellung, der Durchführung sowie der Auswertung der Ergebnisse.

In Zusammenarbeit mit verschiedenen Universitäten bieten wir folgende Charakterisierungsmethoden an (Auszug).

Mechanische Charakterisierung

  • Monotones Verformungsverhalten (Zug, Druck)
  • Kriechverhalten
  • Tribologische Untersuchungen
  • Zyklisches Verformungsverhalten (Werkstoffermüdung)

Ermittlung von Werkstoffkennwerten

  • Thermische Kennwerte (z.B. Wärmeleitfähigkeit, thermische Ausdehnung)
  • Mechanische Kennwerte (z.B. Härte, Dehngrenze)
  • Kerbschlagzähigkeit

Mikrostrukturelle Analysen

  • REM etc.
  • Lichtmikroskopie
  • Röntgenphasenanalyse

Schildern Sie unseren Werkstoffexperten Ihre Fragestellung- sie werden Ihnen kompetent weiterhelfen!

Jetzt kontaktieren!

Schadenanalyse

Das Bauteil versagt – doch wer ist schuld daran? Und was ist die Ursache des Versagens? Nahezu jede Art von Belastung oder Behandlung hinterlässt im Werkstoff Spuren. Durch geeignete Methoden und Verfahren können diese Spuren sichtbar gemacht werden, sodass die Ursache(n) des Bauteilversagens ermittelt werden können.

Warum sind Schadenanalysen wichtig? Ein Schaden zieht oft nicht nur hohe Reparaturkosten nach sich, sondern verursacht auch Folgeschäden oder im schlimmsten Fall sogar Personenschäden. Die Schadenursachen können dabei sowohl Eigenschaftsfehler (Überbeanspruchung der Bauteile) als auch Herstellungsfehler (z.B. Risse, Lunker) sein. Unsere Werkstoffexperten arbeiten Hand in Hand mit verschiedenen Instituten und führen für Sie fachmännisch Schadenanalysen durch.

Jetzt kontaktieren!

Wir erarbeiten mit Ihnen die richtige Finanzierung!

Neue Materialien und Werkstoffe haben schon seit jeher zu neuen Anwendungen und Innovationen geführt, egal ob Hochtemperatursupraleiter, Kompositwerkstoffe oder Gradientenwerkstoffe. Innovative Materialien tragen somit nicht nur zum Fortschritt von verschiedensten Hightech-Anwendungen bei, sondern insbesondere auch zum Wachstum der jeweiligen Unternehmen.

Meist geht einer Werkstoffentwicklung ein konkretes Anforderungsprofil voraus, das mit bisherigen Materialien nicht erreicht werden kann. Die Eigenschaften von Werkstoffen werden maßgeblich von ihrem mikrostrukturellen Aufbau beeinflusst, sodass eine Werkstoffentwicklung immer auch mit einer detaillierten Werkstoffcharakterisierung einhergeht. Unsere Werkstoffingenieure unterstützen Sie gerne.

  • Erarbeitung eines Konzepts zur Werkstoffentwicklung
  • Definition von geeigneten Charakterisierungsmöglichkeiten
  • Prüfung von Werkstoffeigenschaften (Werkstoffcharakterisierung)
  • Auswertung und Interpretation der Daten

Besondere Expertise können wir vorweisen für

  • Kupfer(basis)werkstoffe
  • Hochtemperaturwerkstoffe
  • Pulverwerkstoffe
  • Gusswerkstoffe (Aluminium-, Kupferlegierungen)
  • Werkstoffe für additive Fertigung
Jetzt kontaktieren!

Vertriebskonzepte richtig gestalten? „Come IN and find OUT“

Für die Entwicklung von innovativen Werkstoffen können je nach Umfang, Thema und Ausgestaltung des Projekts verschiedene Fördermittel zur Anwendung kommen. Beispielhaft seien hier die wichtigsten Förderprogramme genannt:

  • WING (Werkstoffinnovationen für Industrie und Gesellschaft, Projektträger Jülich)
  • Forschungsprogramm neue Werkstoffe (Projektträger Jülich)
  • ZIM (Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand
Wir unterstützen Sie bei der Auswahl und Beantragung des für Ihr Unternehmen und Ihr Projekt passenden Förderprogramms.

Gut zu wissen: Hochschulen werden nahezu immer mit 100 % gefördert. Nutzen Sie also das Wissen von Experten und starten Sie ein Kooperationsprojekt mit der Forschungseinrichtung oder Hochschule Ihrer Wahl. Haben Sie noch nicht den passenden Partner gefunden, vermitteln wir Ihnen gerne unsere Kontakte zur Hochschulwelt. Wir stellen Ihnen dabei nicht nur unser eigenes Experten-Knowhow zur Verfügung, sondern übernehmen auch gerne die Projektkoordination für Sie.

Jetzt kontaktieren!

Unsere Leistungen sprechen für sich!

Wir garantieren Ihnen kompetente Mitarbeiter die sich persönlich um Ihr Anliegen kümmern.

Jetzt Kontaktieren

Forschung ist die Umwandlung von Geld in Wissen, Innovation ist die Umwandlung von Wissen in Geld.

Dr. Alfred Oberholz, (*1952), Vorsitzender Verband d.Chem.Industrie – Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger, “Worte der Woche”